Warum gerade Bewegungsergonomie?

...weil die Bewegungsergonomie präventiv in dem Gebiet tätig ist, in dem die meisten Krankenstandstage entfallen - den Muskel- und Skeletterkrankungen. (22,3% aller Krankenstandstage sind auf diese Erkrankungen zurückzuführen mit einer durchschnittlichen Krankenstandsdauer von 17,3 Tagen * WIFO, Fehlzeitenreport 2009)

...weil es bei der Bewegungsergonomie um eine Verhaltensänderung der beschwerdeverursachenden Bewegungen geht und nicht nur um eine einfache Rückenschule oder Gymnastik am Arbeitsplatz.

In dem Initiative Gesundheit und Arbeit Report 13 (IGA Report 13) wurden mehr als 400 weltweit durchgeführte Studien von 1969 bis 2005 zusammengefasst und bewertet. Der Report stellte fest, welche betriebliche Gesundheitsmaßnahmen wie wirkten. Er kam zu dem Ergebnis, dass körperliche Übungs- und Bewegungsprogramme sowie Mehrkomponentenprogramme die besten Präventionsergebnisse auf muskelskelettären Krankheiten und Verletzungen haben.

Wir legen daher großen Wert auf die Vielfältigkeit unserer Leistungen (Test, Beratung, praktisches Üben, Motivation per Internet, ...) die individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst werden.

„Wer glaubt, Gesundheit sei teuer, der sollte es mal mit Krankheit probieren.“

(Thomas Schlenstedt, Medizinprodukte-Berater)